Auwaldsee-Cup 2017

Sonnabend, 22. Juli, die Sonne schien heiß, dennoch schnappten sich die Kontrahenten die Volleybälle und machten sich warm. Mit jedem eintreffenden Spieler stieg die Vorfreude und Spannung. Der Auwaldsee-Cup 2017 in Lauingen konnte beginnen. 8 Mannschaften hatten 1 Ziel, den Wanderpokal des Helferkreises Asyl Lauingen.

Der Spielplan gab Auskunft über die Mannschaften: Helferkreis Asyl, Kunterbunt, der TVL Handball, die Jusos Schwaben, π sowie 3,14, die Kolpingfamilie 1 in gelb und die Titelverteidiger Kolpingfamilie 2 in orange. Auch wenn kaum Jemand etwas vom Volleyballspiel verstand, machten alle einen professionellen und zufriedenen Eindruck. Von Spiel zu Spiel wuchs allerdings auch der Ehrgeiz, neben dem Verständnis der Spielregeln. Trotzdem blieben alle Spieler faire Sportler.

Um genug Erfrischung und einen reibungslosen Ablauf kümmerten sich die Mitarbeiter der sozialen Stadt Lauingen und des JuCa Lauingen. Ein Zuckerwattestand der Diakonie Neu-Ulm versorgte Naschmäuler kostenlos mit leckerer Energie. Für beides ein großes Dankeschön an dieser Stelle.

Nach den Spielen der Vorrunde, stärkten sich die Meisten in der Mittagspause. Einige Wenige konnten einfach nicht genug bekommen und spielten die Pause hindurch, lernten sich kennen und amüsierten sich, auch über den einen oder anderen Spielzug.

Als die Pause vorbei war, wurde es Ernst. Bei manchen Schmetterbällen hätte ich zu gerne eine Radarkontrolle durchgeführt. Einige Sprünge und Angaben waren ebenfalls rekordverdächtig. Der erste Bürgermeister Wolfgang Schenk und der zweite Bürgermeister Dietmar Bulling zeigten sich von den sportlichen Leistungen beeindruckt. Nach vielen spannenden Spielen standen die Finalisten fest: Gelb gegen Orange, Familie 1 gegen Familie 2, das „Kolpingduell“.

Der Sand wurde sorgfältig mit Füßen geglättet, die Sonne brannte, die Schiedsrichter bereiteten sich vor. Die Gegner neckten sich, sie kennen einander, dann ertönte der Pfiff. Diese Mannschaften zeigten in allen Spielzügen wie sie es in das Finale geschafft hatten. Sie sprachen sich ab, jeder Ball wirkte sorgfältig gespielt. Nach zwei Mal 8 nervenaufreibenden Minuten stand der Sieger fest. Die Kolpingfamilie 1 konnte sich gegen den Titelverteidiger durchsetzen und gewann den Cup. Die Spieler schlugen Saltos und lagen sich jubelnd in den Armen.

Hier die Platzierung:
  1. Kolpingfamilie 1
  2. Kolpingfamilie 2
  3. π
  4. TVL Handball
  5. Helferkreis Asyl Lauingen
  6. Kunterbunt
  7. 3,14
  8. Jusos Schwaben

Was den Spaß angeht, teilten sich alle den ersten Platz. Die Preisverleihung übernahm der Sprecher des Helferkreises Asyl Tim Thomas. Jeder Spieler erhielt eine Urkunde und einen Gutschein für eine Kugel Eis des Eiscafe Venezia in Lauingen. Nach den Siegesfotos lockte es die Hobbyspieler in den erfrischenden See und viele freuen sich auf eine Revanche im nächsten Jahr.

Weitere Photos findet ihr in der Galerie ->

André Leuffert – Helferkreis Lauingen