Lebenswertes Lauingen

Donau küsst Lauingen

Wer sind wir? Was wollen wir?

Lauinger Bürgerinnen und Bürger, die aus Liebe zu Lauingen die Qualitäten unserer Stadt hervorheben und erfahrbar machen, und dadurch Lauingen noch lebenswerter machen wollen. Und das alles unter dem Dach des Programms „Soziale Stadt“.

Peter Lang, Uli Dormanns, Isabella Kigele- Weis, Annette Frank, Andrea Höchstötter, Anton Grotz, Markus Hoffmann (Referent der „Sozialen Stadt“), Markus Benker, Josef Schnitzler

Nicht auf dem Bild: Martina Lenzer, Christine und Heinz Strak, Stefanie Heinl, Michael und Simone Winkler

Wie sieht das konkret aus?
Wir leisten Beiträge für unsere Stadt und wollen noch mehr Bürger gewinnen, ebenfalls Beiträge für das Stadtbild und das gesellschaftliche Miteinander zu leisten.

Das geschieht durch:

 

 

• „tatkräftiges Mitanpacken“ (Aufräum- , Instandhaltungs-, Begrünungsaktionen, Übernahme von „Platzpatenschaften“), die unsere Stadt sichtbar verschönern

 

• Kulturelle Veranstaltungen, die Menschen zusammenführen und zum Austausch anregen (z.B. Open Air Kino, Lauinger Türchen im Advent)

• Konzeptentwicklungen, die Lauingen langfristig als Wohnstadt für Alt und Jung attraktiv machen (Gestaltung des Donauufers, Gestaltung von Plätzen in der Altstadt)


• Anregung und Aktivierung von Bürgerbeteiligung (durch konkretes Aufeinander- Zugehen, Bürgerbefragung)

• Politische Einmischung. Wir verstehen uns auch als Sprachrohr der Lauinger Bürgerinteressen. Unser Ziel ist, immer wieder mit den Verantwortlichen aus Stadtpolitik und Verwaltung ins Gespräch zu kommen um im Dialog konkrete Maßnahmen für das „lebenswerte Lauingen“ auszuhandeln

• Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement und den anderen Arbeitskreisen der Sozialen Stadt

Unser oberstes Ziel:
Wir wollen daran mitwirken, dass in Lauingen das „WIR- Gefühl“ gestärkt wird und möglichst viele Lauinger (wieder) Lust bekommen, für die Gestaltung unserer Stadt Verantwortung zu übernehmen.

Hierzu unsere „Mind Map“ :