Muaythai gegen Drogen

MUAYTHAI AGAINST DRUG

Sara Rebele-Fayala möchte im Folgenden ein interessantes Projekt, welches der allgegenwärtigen Drogenproblematik, besonders auch unter Jugendlichen, den Kampf angesagt hat, vorstellen:

Seit Ende 2015 führen wir das Projekt MUATHAI AGAINST DRUGS an Schulen im Landkreis Dillingen und in Nachbarlandkreisen durch, so dass wir bereits auf über 500 Teilnehmer zurückblicken können.In diesem Selbstverteidigungskurs, der auf den Techniken des Thaiboxen basiert, sollen Jugendliche zum Sport animiert werden, erleben Gemeinschaft und sagen durch ein gestärktes Selbstbewusstsein „Nein“ zu Drogen.

Hingabe zum Sport, Motivation, Teamgeist, Disziplin, Zusammenhalt, Gehorsam, körperliche Fitness und Leistungssteigerung von Körper und Geist sind dabei unsere Ziele. Im Rahmen des Projektes erhalten Jugendliche theoretische und praktische Einblicke in die thailändische Tradition, in die Selbstverteidigungstechnik „Ponkang Tua“, die auf den Ursprung des Thaiboxens, der Kriegskunst „Muay Boran“ zurückzuführen ist, und in das Erlangen körperlicher Fitness durch intensives Training.

Wir sind ausgebildete Trainer und eine Sozialpädagogin und führen dieses Projekt an den Schulen kostenlos durch.
Wenn Sie als Eltern, Lehrkräfte oder Schulleitung mehr über Muaythai Against Drugs erfahren möchten, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.
Und wenn du Schüler bist und Interesse an dem Projekt hast – sprich deine Lehrer an!

Kontaktdaten:
Rayong Sports Lauingen
Fight- und Fitnessclub e.V.
Herrgottsruhweg 11a
89415 Lauingen