Night of Light – Rathaus in Rot

Unter den Corona-Beschränkungen leiden die Veranstalter von Konzerten, Theatervorstellungen, Kabarett- und Sportterminen mit am meisten. Großveranstaltungen bleiben bis Ende Oktober untersagt. Auf ihre prekäre Situation hat die Veranstaltungsbranche letzte Montagnacht, 22. Juni deutschlandweit mit der „Night of Light“ aufmerksam gemacht. Rot angestrahlte Gebäude sollten ein flammender Appell sein zur Rettung der Branche, und um mit der Politik in Dialog zu treten. Auch die Stadt Lauingen, gemeinsam mit HMS Licht & Ton aus Günzburg, machte mit bei der „Night of Light“: Das Rathaus erstrahlte in Rot nach Einbruch der Dämmerung. Mit dabei waren Bürgermeisterin Katja Müller, zahlreiche Stadträte, das Quartiersbüro der Sozialen Stadt Lauingen, Vertreter des Arbeitskreises „Lebenswertes Lauingen“ und interessierte Zuschauer, immer natürlich unter Wahrung des Mindestabstands.

Foto: H. Siebert / Stadt Lauingen

Autor: Ulla Seeßle

Durch meine Qualifikation als Freiwilligenmanagerin HKFM, freue ich mich das Vertrauen der Stadt und der Ehrenamtlichen in Lauingen bekommen zu haben und diese unterstützen und koordinieren zu dürfen.